App-Test: FX Photostudio HD

Fertig bearbeitetes Bild
Fertig bearbeitetes Bild

FX Photo Studio HD (affiliate Link: Jeder über diesen Link getätigte Einkauf bringt mir einige Cent – ohne Mehrkosten für Euch) gibt es nur für das iPad – und günstig ist die App auch nicht gerade: Sie kostet 4,99 Euro. Dafür hat sie 20 kostenlose Effekt-Kategorien mit einer fast unüberschaubaren Anzahl an Effekten. Zusätzlich gibt es trotzdem weitere kostenpflichtige Effekte. Hat man einen Effekt gefunden, den man gerne wiederverwenden möchte, so kann man ihn als Favorit abspeichern.

Dass die App mehr kann, als es auf den ersten Blick scheint, finde ich eher zufällig heraus, nachdem ich nochmals einen Blick in die Beschreibung im iTunes-Store geworfen habe: Wer einen Effekt aktiviert, hat die Möglichkeit, „Draw Mask“ zu nutzen. Damit lassen sich Teile eines Bildes ganz einfach mit dem Effekt verändern, indem man die entsprechenden Stellen mit dem Finger nachzeichnet.

Zu dicke Finger? Kein Problem! Mit der App kann man auch das Bild großziehen und mithilfe eines digitalen Radiergummis überflüssige Farbe entfernen. Außerdem lassen sich so auch mehrere Effekte kombinieren. Man muss dazu nur nach der Benutzung eines Effekts „Apply“ klicken. Teilen lässt sich das Ergebnis natürlich auch: auf Tumblr, Facebook, Twitter oder Instagram beispielsweise.

Fazit: Am Ende bin ich ganz entzückt davon, was die App so alles kann. Allerdings gebe ich zu, dass ich nur ganz selten am iPad Fotos bearbeite, das mache ich eher am iPhone. Aber vielleicht werde ich es künftig einfach mal häufiger tun, um die App noch besser kennenzulernen.

Die Original-Bilder stammen übrigens von einer Bloggereinladung in die Autostadt in Wolfsburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *